Skip to content
19. November 2011 / Wibos

Neu im Schnoor zu Bremen – California Sushi im „Toshido“


Das Traditions Restaurant Katzen Café bietet mit der hauseigenen Sushi Bar namens Toshido nun von Dienstag bis Samstag “feine pazifische Küche” nach kalifornischer Art. Ich traf Frau Charlotte Steinbart zum Gespräch an ihrem Arbeitsplatz, dem neuen vorderen Teil des Katzen Cafés im Schnoor 38.

Weiterlesen auf citybeat.de, dort finden Sie auch weitere Fotos.

Geradlinig, klar und geradezu puristisch eingerichtet ist Bremens neueste Sushi-Bar. Wobei der Begriff Sushi-Bar es nur zum Teil  trifft, “feine pazifische Küche” zaubert Charlotte Steinbart für ihr Toshido und das verbundene Restaurant Katzen Café. Das Toshido ist wirklich klein, gerademal 15 Sitzplätze stehen zur Verfügung. Es hat dadurch aber auch eine sehr persönliche und kontaktfreundliche Atmosphäre, eher an eine Heimküche als an eine Bar erinnernd. Im Katzen Café kann jedoch auch Sushi bestellt werden, dort wurde bisher in einer Art Testphase immer Freitagabend eine kleine Auswahl kalifornischen Sushis serviert. “Unser Sushi-Freitag lief ziemlich gut”, erzählt Frau Steinbart. Sie hat ihr Handwerk an der California Sushi Academy gelernt – für sie ist ihr Beruf Leidenschaft.

Charakteristisch für kalifornisches Sushi ist die Verwendung von Avocado, Krabbenfleisch und Gurke, manchmal auch mit Mangofrucht anstelle von Avocado. Im Gegensatz zu traditionellen japanischen Sushis, wird die kalifornische Art auch schon Mal mit Frischkäse, Röstzwiebeln, frischen Kräutern, mit Sauce oder auch in einer heiß-kalten Variante serviert. Toshido bedeutet übersetzt soviel wie “Toshis Weg”. Toshi Sugiura ist Lehrmeister an der California Sushi Academy, seine Lehre ist für Restaurants, wie das „Ono“ (onobysteffenhenssler.de) in Hamburg oder eben das Toshido in Bremen stilprägend. “Die Phantasie des Sushi-Kochs ist entscheidend für das Produkt”, sagt Frau Steinbart und fügt hinzu: “Wir wollen hier im Toshido unseren eigenen kulinarischen Weg gehen, da spielen europäische Einflüsse auch eine Rolle, es passt auch sehr gut”.

Spezialitäten mit Tempura-Gamba, Carpaccio vom Rind oder Ente

Außer Sushi bietet das Toshido auch asiatische Suppen: Topinambur-Suppe zum Beispiel, gegrillter Thunfisch findet sich auch auf der Speisekarte. Der Knüller sind allerdings die Rolls, zum Beispiel die “Creamy Lachs Roll” mit Avocado, Gurke, Frischkäse und Lachs oder die Crunchy Roll mit heißer Tempura-Gamba, Gurke, Avocado und scharfer Mayonaise, yummy! Eine Roll mit Carpaccio vom Rind und eine mit Ente finden sich ebenfalls auf der Karte. Wie teuer? Die Rollen sind von der Größe vergleichbar mit einer dicken Bratwurst und kosten zwischen 11,- und 16,- €. Charlotte Steinbart stellt im Toshido alles auf traditionelle Weise selber her,allein die richtige Zubereitung des Reis` erfordert zwei Stunden Zeit. Die eingesetzte Ware, bis auf den Fisch, importiert Frau Steinbart zum allergrößten Teil direkt aus Kalifornien. Momentan sucht sie noch Verstärkung in Form eines Sushi-Kochs. Daher ist das Toshido zunächst Dienstag bis Samstag abends ab 18 Uhr geöffnet und nur Freitag und Samstag mittags zusätzlich zwischen 12 und 15 Uhr (toshi-do.de).

(Urheber Text und Foto: Wilkin Borrmann)
Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: